Haarentfernung durch Diodenlaser,warum entscheidet man sich dafür?

 

 Durch hohe Lichtimpulse-Energie zerstört man den Haarfollikel. Dafür ist der Diodenlaser die modernste und sicherste Methode.

 

 Vor und nach der Behandlung?

 

Sollten sie zuvor Ihre Haarentfernung durch Zuupfen, Waxing oder Sugaring gemacht haben, so sollte dies ca. 4 Wochen vor der Behandlung eingestellt werden. Dadurch kann das Haar im Follikel heranwachsen um eine optimale Wirkung zu erzielen. Am Tag vor der Behandlung müssen Sie die Bereiche die bearbeitet werden sollen rasieren. Vier Wochen vor der Behandlung und drei Wochen nach der Behandlung, sollte man Solarium, Sauna und direkte Sonneneinstrahlung meiden.

 

 Schädigt der Diodenlaser der Gesundheit?

 

 Es ist komplett Risikofrei.

 

 

Wie lang dauert es bis man Haar frei ist?

 

 Die Dauer der Behandlungen kommt auf die jeweilige Person an die sich mit dem Diodenlaser behandeln lässt. Jede Person ist unterschiedlich. Der eine braucht 10-12 Behandlungen, der andere nur 8-10 Behandlungen. Nach 8-10 Behandlung sollte ein sichtbarer Erfolg zu erkennen sein. Sollte dies nicht der Fall sein, so können viele Faktoren dies auslösen. Es gibt Menschen, bei denen die Haarwurzeln tiefer in der Haut liegen, sodass der Lichtimpuls nicht an der Haarwurzel ankommt. Es gibt auch Menschen die den Lichtimpuls nicht vertragen können, da sie zu empfindlich an der Haut sind. Das Wachstum der Haare kann durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden, wie zum Beispiel das Alter,die Haarstärke, Medikamente und die Körperstelle.

 

 

In welchen Abständen sollten die Behandlungen statt finden?

 

Man sollte alle 4-6 Wochen die Behandlung wiederholen. Sollte man nach mehreren  Sitzungen keinen sichtbaren Erfolg verzeichnen können, so sollte man überlegen ob die Behandlung fortgesetzt wird.

 

Entstehen Schmerzen bei der Haarentfernung?

 

Die Entfernung der Haare ist wenig schmerzhaft. Es kann ein Gefühl von kribbeln auftreten. Des weiteren kann ein Piksen auftreten was aber auszuhalten ist. Das kommt auch auf die Empfindlichkeit der jeweiligen Person an.